Link verschicken   Drucken
 

Klopfakupressur

Der amerikanische Psychologe Roger Callahan therapierte seit vielen Jahren Menschen mit Ängsten und Phobien. 1980 hatte er eine Klientin, die seit frühster Kindheit unter einer Wasserphobie litt. Diese Frau konnte noch nicht einmal den Anblick von Wasser ertragen und auch keine Filme mit Wasserszenen. Selbst in einen Regenschauer zu gehen war dieser Klientin unmöglich. Roger Callahan konnte ihr, wie viele Kollegen vor ihm, nicht helfen. Aber als er einen Kongress über angewandte Kinesiologie besuchte, erfuhr er interessante Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Psyche, Energiebahnen, Meridiane, Behandlungspunkte.

 

Diese Erfahrungen probierte er an Mary, so der Name der Klientin, aus. Eigentlich wollte er Mary wegen ihrer momentanen Übelkeit behandeln und klopfte auf den Punkt unter dem Auge, der auf dem Magenmeridian liegt. Die Übelkeit war verschwunden. Nun wollte er an der Wasserphobie weiterarbeiten. Doch auch die war aufgelöst. Mary lief in den Garten, wo sich ein Schwimmbad befand. Sie tauchte ihr Gesicht in das Wasser, immer wieder und wieder. (Literatur: Der unwiderstehliche Drang, Roger J. Callahan)

 

Die ursprüngliche Callahan Techniques, die heute Thougt Field Therapy (TFT) oder nach Rainer und Regina Franke, MET genannt wird, bestand aus einer Serie von verschiedenen Klopfreihenfolgen, dem Klopfen bestimmter Akupunkturpunkte, wobei sich der Klient auf sein Symptom oder sein Thema konzentriert. Mit dieser Methode kann eine Harmonisierung des Energieflusses hergestellt werden, indem Energieblockaden, die u.a. mit folgenden Beschwerden einhergehen aufgelöst werden können:

 

• emotionale Konflikte

• mentale Blockaden

• jeglicher Stress

• körperliche Schmerzen

• psychosomatische Schmerzen

 

Bereits nach der Sitzung spüren die meisten Patienten bereits erste Veränderungen. Ein regelmäßig angewandtes “Hausaufgabenprogramm” hilft die Ergebnisse zu stabilisieren.

 

Details zur Behandlung