BannerbildBannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Drucken
 

COVID- 19

06.04.2020

COVID- 19 hat uns voll im Griff!

 

Aber was sind denn eigentlich Viren?

 

Viren sind „eine Ansammlung von Informationen“ oder vielleicht besser der Samen einer Pflanze (Begrifflichkeit aus Lit. Das Infektionsschutzgesetz, Grundlagen und Kommentare, 1. Auflage 2001), der erst zum Leben erweckt wird, wenn er in die richtige Umgebung kommt.

 

Viren sind ohne Wirtszelle nicht überlebensfähig und benötigen deren Bestandteile, um diese für sich zu nutzen. Sie bestehen aus einer Hülle, die das Erbgut und einige Enzyme enthält. Also alle Informationen zur Zusammensetzung und Wirkung des Virus.

Viren haben keinen eigene Zelle und auch keinen eigenen Zellstoffwechsel. Sie haben keine Möglichkeit der Energiegewinnung und auch keine Möglichkeit zur Eiweißherstellung und können sich alleine nicht fortpflanzen.

 

Was ist das Ziel eines Virus?

 

Das einzige Ziel eines Virus ist überleben und dafür benötigt es eine Zelle in die es eindringen kann. Dies gelingt jedoch nur durch eine Tarnung bzw. ein „Unterschummeln unter die Stoffe, die die Zelle zum Leben benötigt und die durch die Zellwand eingeschleust werden. Die Zelle lässt praktisch freiwillig den „Feind“ in sich hinein. Ist das Virus erst einmal in die Zelle gelangt, hat diese keine Chance mehr.

 

Welche Organe können vom COVID-19 betroffen werden? Und was passiert dann?

 

Beim COVID-19 gehen wir  in erster Linie von den Atemwegen aus. Dazu gehören die Nase,  der Rachen, die Bronchien, aber auch der Verdauungstrakt (Darm) kann betroffen sein. Dort programmieren das Virus die Erbsubstanz der Zelle um. Das heißt, dass die Zelle nun keine Bausteine zum Erhalt der Zelle mehr herstellt, sondern nur noch Bausteine zur Vermehrung des Virus. Das bedeutet, dass die meisten Zellen irgendwann zu Grunde gehen und für ihre eigentliche Aufgabe nicht mehr zur Verfügung steht.

Je nach Immunlage, das ist unsere Schutzpolizei, kann es bei einem leichten Kratzen im Hals bleiben oder zur Lungenentzündung mit Lungenversagen kommen.

 

Was können wir tun?

Einhalten  der Nies- und Hustenetikette

  • Halte mindestens 1m Abstand zu anderen Personen, dreh dich von der Person weg.
  • Hast du kein Taschentuch dabei, dann in die Armbeuge husten/ niesen.
  • Husten und Niesen in Einweg- Taschentücher, mit anschließender Entsorgung.
  • Stofftaschentücher bei min. 60°C waschen.
  • Gründliches Händewaschen unterbricht den Übertragungsweg (20 Sekunden unter fließendem Wasser waschen, kräftig mit einer Handseife waschen.

    Weitere allgemeine Maßnahmen

  • Stärke dein Immunsystem mit gesunder Nahrung, die zu deinem Stoffwechsel passt
  • Vitamin C, D, Zink stärken dein Immunsystem und tragen zum Schutz deiner Schleimhäute bei
  • Echinacea stärkt die Abwehrkräfte
  • Stärke deine Darmflora. Im Darm sitzt ca. 70% der Immunabwehr

 

Wenn du Fragen zu diesen Empfehlungen hast, dann nimm bitte Kontakt zu mir auf.